An die Nichtwähler

Liebe Nichtwähler,

wir schreiben euch diese Zeilen, weil ihr die stärkste politische Kraft in diesem Land seid. Bei der letzten Landtagswahl hättet ihr mit 43,9 % den Ministerpräsidenten stellen müssen. Bei der kommenden Landtagswahl am 20. Januar werdet ihr voraussichtlich zum ersten Mal stärker als die danach gebildete Regierungskoalition..

Herzlichen Glückwunsch!

Wir können es sehr gut verstehen, dass ihr nicht zur Wahl geht. Wir haben von der Politik in diesem Land auch die Nase voll. Alle fünf Jahre dürfen wir Bürger unser Kreuzchen für Kandidaten und Landeslisten machen, die von Parteifunktionären in Hinterzimmern aufgestellt werden. Dafür wird uns vor der Wahl in professionell gestalteten Werbekampagnen das Blaue vom Himmel versprochen. Nach der Wahl werden diese leeren Versprechen dann eiskalt wieder einkassiert. Die Sachzwänge sind dann schuld, oder die leeren Kassen.

Zwischen den Wahlen haben wir Bürger ruhig zu sein. Die Politiker wollen bei ihrer wichtigen Arbeit nicht gestört werden. Sie bekommen schließlich von den Lobbyverbänden eine Menge Geld dafür, deren Entwürfe zu Gesetzen zu machen. Von den knappen Diäten kann man ja kaum leben, und es ist auch viel bequemer, die Vorlagen der Lobbyisten zu verwenden, als selbst nachdenken zu müssen.

Kein Wunder, dass dabei oft Gesetze herauskommen, die nichts als Schaden anrichten. Nach dem elften September 2001 wurden zum Beispiel viele Gesetze beschlossen, die uns angeblich vor dem Terrorismus schützen sollen. In Wirklichkeit beschneiden sie unsere bürgerlichen Freiheitsrechte immer mehr. Unsere Daten werden gespeichert, unsere E-Mails gelesen, unsere Computer heimlich durchsucht. Die Politiker behaupten, sie hätten nicht die Absicht, einen Überwachungsstaat zu errichten. Dennoch bauen sie so fleißig daran, dass George Orwell oder die STASI ihre Freude hätten.

Liebe Nichtwähler, wir respektieren es, wenn ihr diesmal wieder nicht zur Wahl geht. Aber wisst ihr eigentlich, dass jede Nichtwählerstimme vor allem den großen Parteien zugute kommt? Wer nicht wählen geht, stärkt die Große Koalition. Wollt ihr das wirklich? Die gute Nachricht: Es gibt bei dieser Wahl eine echte Alternative für Nichtwähler – die Piraten.

Wenn ihr eure Stimme nicht an die Altparteien verschenken wollt und ein deutliches Zeichen setzen möchtet, dass sich in diesem Land etwas grundlegend ändern muss, solltet ihr an diesem Sonntag Piratenpartei wählen. Wir versprechen euch, dass wir nie etwas versprechen werden, das wir nicht halten können. Einen Gemischtwarenladen aus leeren Versprechungen wie die Altparteien bieten wir bewusst nicht an.

Dienstwagen und Pensionen aus der Staatskasse interessieren uns nicht. Wir können unser Geld woanders besser verdienen. Wir gehen nur deswegen in die Politik, weil wir es uns nicht mehr leisten können, sie Menschen zu überlassen, die außer Parteipolitik nichts gelernt haben. Die Lobbyisten werden natürlich versuchen, uns genauso zu bearbeiten wie die Altparteien. Doch wir sind Piraten – wir sind unbestechlich.

Liebe Nichtwähler, ihr habt es in der Hand, etwas in der deutschen Geschichte noch nie Dagewesenes zu schaffen. Wenn ihr bei dieser Wahl ausnahmsweise nicht zu Hause bleibt, sondern die Piratenpartei wählt, wird ein Ruck durch dieses Land gehen.

Wir stehen bei euch im Wort. Wenn wir uns korrumpieren lassen sollten wie die Altparteien, dürft ihr uns abwählen und beim nächsten Mal wieder zu Hause bleiben. Gebt uns dieses Mal eure Stimme und wir werden euch nicht enttäuschen!

Wir sehen uns am 20. Januar in der Wahlkabine!


Kommentare

19 Kommentare zu An die Nichtwähler

  1. Guenter meinte am

    Hoffentlich nicht IN der Wahlkabine, denn da sollte jede Person alleine sein !!!!!!

  2. Ela meinte am

    Wie dumm, dass mir noch ein paar Monate bis zur Volljährigkeit fehlen. Ich werde versuchen, meine Mutter und Schwester zu überzeugen.

  3. Rock Water meinte am

    Es ist schön, dass ihr noch so optimistisch seit, denn die Feuertaufe steht euch noch bevor. Die anderen Parteien haben sie nicht bestanden, denn sonst wären sich weg vom Fenster. Warum das so ist? Ganz einfach hat das Herr Seehofer auf den Punkt gebracht: ” Die, die gewählt wurden haben nicht zu entscheiden und die die nicht gewählt wurden, entscheiden.” Wer sind aber die, die hier in diesem Land entscheiden? Die Politiker sind es nicht, das ist klar, es ist die Banken und Industrielobby und wer nicht nach ihren Spielregeln mitmacht ist raus.

    Ihr wollt nun das System verändern und selbst entscheiden, da werden bestimmte Leute euch noch schwer auf die Füße treten.

    • Pirat meinte am

      Feuertaufe werden wir durchstehen und vor allem bestehen. Und das mit den Füßen: Seit es uns gibt werden wir gedemütigt, missachtet und auch auf uns herumgetrampelt. Das halten wir locker aus, das kennen wir.

      • Marc-David meinte am

        Naa hat wohl nicht so ganz geklappt mit der bestandenen Feuerprobe, hm?

        Wer so einen Text fabriziert kann das ja auch nicht!
        Niedersachsen kann froh sein, dass die Piraten nicht im Parlament sind und Schwarz-Geöb damit abgelöst werden konnte!

  4. Timwi meinte am

    Wenn ich Nichtwähler wäre und dies gelesen hätte, würde ich jetzt denken: Das kann doch jede andere Partei genauso sagen. Dieser Artikel geht davon aus, dass alle Nichtwähler die Piraten bereits als „besondere“ Partei ansehen. Ich glaube, da überschätzt ihr euch.

  5. Guenter meinte am

    Wenn die Piraten als Höhepunkt ihres Wahlkampfes gelbe Fässer durch die Straßen rollen, machen sie Werbung für die Grünen, die dieses Thema gut besetzen.

    Statt die Freiheit (nicht nur des Internets) in den Mittelpunkt zu setzen, die eine FDP eben nicht besetzt und dort dafür zu sorgen, dass sie die 5 % Hürde verfehlen und die Piraten die Rolle übernehmen.

    Statt gegen Zwang, gegen jeden Zwang auf die Straße zu gehen, Zwang gegen Kranke, gegen Erwerbslose, Zwang überhaupt.

    Statt sich für einen fahrscheinlosen ÖPNV stark zu machen, Tallin macht es vor.

    Ich bezweifle. ob gelbe Fässer Menschen an die Wahlurne führen.

    Nichtwählerinnen und Nichtwähler geht trotzdem zur Wahl, nehmt jemand mit und helft der Piratenpartei über die 5 % Hürde, damit es eine Opposition mehr gibt im Landtag und damit es dort laut wird. Danach kann man priatig abfeiern.

    In Berlin klappte das mit der Forderung nach einem bedingungslosen Grundeinkommen, konsequent eben für Freiheit und gegen Zwang

  6. Prof. Michael O. Zimmermann meinte am

    Nett geschrieben, ist auch objektiv gesehen richtig. Leider sehe ich, wie viele Leute im Ländle;-) keine echten Perspektiven, denn wenn einmal auf der Bank und den Hintern mit Superkleber fest verankert passiert immer das gleiche. Lobbyisten geben den Politikern vor was zu geschehen hat und dabei kommen immer schlechte Kompromisse heraus. Deutschland ist zur Bananenrepublik verkommen. Milliarden werden in schwarze Löcher wie Griechenland versenkt, weil ein korruptes System über seine Verhältnisse lebt ohne an die Leute zu denken.

    Ich habe versucht mal (m)einen Abgeordneten zu erreichen, Prustekuschen;-)! Babbeln können diese ‘Lehrer’ oder ‘Anwälte’ gut, beraten lassen sie sich von Lobbyisten, sogar Gesetzesvorschläge werden von diesen Leuten oder den Anwälten der Industrie wortwörtlich übernommen, zum Schaden derer, die noch einen einigermaßen guten Job haben. Von denen, die keinen Job und keine Perspektiven mehr haben will ich gar nicht reden.

    Es wird über die Renten geredet, warum und weshalb die in Zukunft nicht ausreichen… haha, und dann höre ich wie “Private Vorsorge” als Lösung propagiert wird. Politiker kassieren Diäten, und haben nach 2 Legislaturperioden einen netten Rentenanspruch, während meine Vater 45 Jahre lang schuften musste.
    Dabei ist die Lösung einfach: was wir benötigen ist eine Rentensystem wie in der Schweiz, wo JEDER in eine Kasse einzahlt, egal ob sie/er Milliardär oder Arbeiter ist. Dann reicht die Rente auch für den normalen Menschen. Der Milliardär kann sich ja gern nebenbei noch eine Privat-Rente gönnen;-). Reiche und Superreiche, von denen es immer mehr gibt werden auch in schlechten Zeiten den Anzug von Brioni und den Ferrari kaufen, im eigenen Swimming-Pool plantschen und im Lear-Jet zum Frisör nach Paris fliegen… denn diese Leute wissen nicht und es interessiert sie auch nicht, dass die meisten Menschen (von denen einige quasi gezwungen werden einen €1 Job anzunehmen) mit wenig zurecht kommen müssen. Ich kann das Gefasel dieser Leute nicht mehr hören.

    Wenn ein C.E.O. heute sein Unternehmen in den Dreck fährt, wird er mit einem goldenen Fallschirm belohnt. Der Kunde ist heute der Sklave der Unternehmen und der Banken. Banken werden vom Steuerzahler gerettet, und wer, bitteschön, rettet den Steuerzahler?
    Ach, was soll es, ich bin’s nun leid.

  7. G. Brixner meinte am

    Viel Glück! Ich drück euch die Strg Tasten :-)

  8. Friedbert meinte am

    Rockwater: “die Banken und Industrielobby und wer nicht nach ihren Spielregeln mitmacht ist raus.” Du hast die Atomlobby, die Amis und die Juden vergessen. Für die sind wir nur Marionetten, von denen werden wir total bestimmt. Dehalb: KPD wählen!!!

  9. spielberg meinte am

    ihr hättet wesentlich mehr erfolg, würdet ihr nicht piratenpartei heißen.
    es tut mir leid, aber ihr würdet auch keine clown partei wählen, oder eine pokemon-, hänselundgrettelpartei… wenn der name lächerlich ist, kann euer programm noch so gut sein.. wer will das denn ernst nehmen, nur leute mit einem eigenartigen unreifen humor, oder welche die darüber hinwegsehn können.. und orange.. bah- augenkrebs- zählt mal die orangefarbenen autos- die werden auch nur gekauft wenn man sich nichts anderes leissten kann und es ist halt gerade orange- oder im motorsport bei solchen überaufgemotzen abstossenden rennkisten… egal, ich darf nicht wählen, soweit ich weiss.. meine stimme hat keiner.. wollt nur mal loswerden wie man sich piraten nennen kann.. ich werd das nie ernst nehmen können- wo sind eure augenklappen und holzbeine.. ohje lacht ihr auch wie piraten? har har und rrrolt ihr das, R.? wahnsinn
    sucht euch captain morgen als sponsor, dann habt ihr wenigstens ein bisschen coolnes

    beste grüße

  10. CESHA meinte am

    Von allen Parteien ist mir die Partei der Nein-Idee am sympatischsten.

  11. Informatiker meinte am

    Versteh ich nicht ! Wo könnt ihr euer Geld denn bitte besser verdienen als in der Politik ???
    Schaut euch doch mal ehrlich euren Geschäftsführer Ponader an, der lebt von Hartz IV, wogegen nichts einzuwenden ist, aber wo bitte verdient der Mann denn sein Geld besser und woanders ???
    Der Fisch stinkt immer vom Kopf her und ihr stinkt bereits gewaltig, die öffentlich inszenierte Aufnahme des inzwischen rechtskräftig verurteilten Kinderporno-Glotzer Jörg Tauss hab ich auch noch nicht vergessen.
    Hab noch nie eine “Möchtegern”-Partei wie die Piraten erlebt, wo Anspruch und Wirklichkeit soweit auseinanderklaffen. Absolute Lachnummer !
    Wenn mich einer von euch in einer Fußgängerzone ansprechen sollte, kann ich für nix mehr garantieren, so krieg ich inzwischen das Kotzen, wenn ich “Piraten” höre.

  12. Pingback: die ennomane » Blog Archive » Niedersachsen

  13. G. Brixner meinte am

    @Informatiker,

    du hast dich eben als Denunziant enttarnt. Was Jörg Tauss angeht, wurde dieser ausgeschlossen. Siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%B6rg_Tauss#Strafprozess

    Mit deinem Kommentar bist du für mich die Lachnummer.

    Leute informiert euch, anstatt auf diese Denunzianten hereinzufallen.

  14. chris meinte am

    Das ist mit abstand das dämlichste, naivste und verzweifeltste, was ich in den letzten Jahren gelesen habe.

    “Wir können es sehr gut verstehen, dass ihr nicht zur Wahl geht. Wir haben von der Politik in diesem Land auch die Nase voll. Alle fünf Jahre dürfen wir Bürger unser Kreuzchen für Kandidaten und Landeslisten machen, die von Parteifunktionären in Hinterzimmern aufgestellt werden. Dafür wird uns vor der Wahl in professionell gestalteten Werbekampagnen das Blaue vom Himmel versprochen. Nach der Wahl werden diese leeren Versprechen dann eiskalt wieder einkassiert. Die Sachzwänge sind dann schuld, oder die leeren Kassen.”

    Jeder hat jederzeit das Recht und vielleicht sogar die Verantwortung sich politisch einzubringen. In Parteien, in böse Lobbyisten wie etwa Gewerkschaften, Sozialverbände, Greenpeace, Campact oder sogar den Piraten. Regelmäßig und keineswegs nur alle 5 Jahre, finden Wahlen auf kommunaler, Landes- oder Bundesebene statt. Auf allen Ebenen werden wichtige Dinge entschieden, die es verdienen beachtet und bei Bedarf unterstützt oder bekämpft zu werden. Das am Ende nicht immer alles geht, was der Politiker gerne machen würde, weil die Kassen bekanntlich leer sind, Gesetze beachtet und Minderheiten respektiert werden müssen, ist richtig. So funktionieren gesellschaftlich Aushandlungsprozesse eben. Politik ist eben keine Ponyhof.
    Man kann natürlich auch ein Programm aufstellen und dann hinterher absolut kompromisslos und ohne Blick in die Kasse alles Wort für Wort umsetzen. Aber glauben Sie mir, dass hat dann mit freiheitlicher Demokratie nichts mehr zu tun.

    “Zwischen den Wahlen haben wir Bürger ruhig zu sein. Die Politiker wollen bei ihrer wichtigen Arbeit nicht gestört werden. Sie bekommen schließlich von den Lobbyverbänden eine Menge Geld dafür, deren Entwürfe zu Gesetzen zu machen. Von den knappen Diäten kann man ja kaum leben, und es ist auch viel bequemer, die Vorlagen der Lobbyisten zu verwenden, als selbst nachdenken zu müssen.”

    Niemand verlangt von den Bürgern ruhig zu sein. Das Gegenteil ist der Fall. Die Politik braucht die meinung der Bürger, sonst ist sie schnell orientierungslos. Was glaubt ihr, warum Politiker so auf Umfragen geiern. Sie wollen wissen, was der Wähler von ihnen will. Deswegen stehen Politiker am Samstag auf dem Marktplatz und deswegen treffen sie sich mit Interessenvertretern.
    Die Behauptung Politiker bekämen für Gesetze eine Menge Geld ist schlicht eine Unterstellung und geht Meilenweit an der Realität vorbei. Schlimmer noch, sie denunziert viele tausend engagierte Menschen, die sich politisch in Parlamenten engagieren. Sicherlich gibt es in jedem Berufsstand Korruption. es wäre naiv davon auszugehen, dass das gerade bei Politikern anders wäre. Aber einfach ohne jedes Beispiel zu behaupten, Politiker ließen sich für ihre Arbeit von der Lobby bezahlen, ist eine Frechheit. Gilt das im übrigen auch für die Piraten in den Parlamenten? Sie unterscheiden ja nicht. Daher gehe ich mal davon aus.
    Nebenbei bemerkt ist das übrigens die gleiche Argumentation, mit der die NPD gegen Staat und Demokratie hetzt.

    “Dennoch bauen sie so fleißig daran, dass George Orwell oder die STASI ihre Freude hätten.”

    Mal abgesehen davon, dass der STASI-Vergleich etwas abgeschmackt und natürlich völlig übertrieben ist. Möchten Sie tatsächlich zum Ausdruck bringen, dass die STASI und George Orwell die gleich Freude an Überwachung hatten? Ich vermute viel eher, dass Orwell deswegen über das sowjetische Überwachungssystem geschrieben hat, weil er kein Freund von Überwachung war. So setzen Sie beide gleich.

    Die Piraten als die “Nichtwähler-Partei”? Also wirklich. Jedes Erstsemester eines politikwissenschaftlichen Studiums weiß, dass es “die Nichtwähler” nicht gibt. Die meisten sind nach allem was man Befragungen entnehmen kann, ganz zufrieden und gehen deshalb nicht zur Wahl, weil es sie schlicht nicht interessiert. Und die, die nicht zu dieser Gruppe gehören wählen nicht, weil ihnen keine Partei (und davon gibt es in Deutschland eine ganze Menge) ihre Stimme wert ist. Sie denken, sie würden durch Wahlenthaltung protestieren und verschenken damit ihr Stimmgewicht zugunsten der anderen. Diese Nicht-Wähler stehen i.d.R. soweit rechts oder links, dass ich nicht glaube, dass Ihre Partei eine ehrliches Interesse daran haben, deren Interessen 1:1 zu vertreten.
    Seien Sie ehrlich. Sie versuchen mit diesem Artikel auf billigste und populistischste Weise, die Stimmen der Desinterssierten und Desinformierten zu gewinnen, um damit die Partikularinteressen ihrer Partei durchzusetzen. Ehrlich ist das nicht.

    “Wir stehen bei euch im Wort. Wenn wir uns korrumpieren lassen sollten wie die Altparteien, dürft ihr uns abwählen und beim nächsten Mal wieder zu Hause bleiben. Gebt uns dieses Mal eure Stimme und wir werden euch nicht enttäuschen!”

    Dieser Satz ist super, denn er fasst eigentlich allen Blödsinn zusammen. Wenn ihr euch also krumpieren lasst wie die “Altparteien” (also Parteien, die älter sind als die Piraten. Also wahrscheinlich so ziemlich alle), dann darf der Wähler euch wieder abwählen. Nein, wie großzügig. Und ganz anders als bei den anderen, die man bekanntlich immer wieder wählen muss. Ernsthaft? Ich verrate euch was. Auch die anderen Parteien können abgewählt werden, indem man andere wählt. Eine Abwahl gibt es in Deutschland nicht. Was ist also euer Angebot? Ach gar keins, deswegen wurdet ihr auch nicht gewählt.

    Ich hatte durchaus immer Sympathien für die Piraten, aber dieser Artikel zeigt bestens, warum zumindest Ihr Landesverband zu Recht die Wahl verbockt hat. Keinerlei Inhalte und keinen Plan was Politik ist und wie sie funktioniert. So helft ihr niemandem. Die 2% der Wähler, die in NDS. Piraten gewählt haben, haben ihre Stimme verschenkt. Andere hätte ihre Unterstützung einfach mehr verdient gehabt.

  15. Blogwolf meinte am

    Verstehe ich das richtig? Alle Politiker sind Schweine, ausser natürlich Ihr? Das haben vor Euch schon zwar Statt-Partei, Schill-Partei, NPD u.a. Überlüssige Protestparteien behauptet. Aber Ihr macht jetzt auch wirklich alles, alles besser?! Und Ihr findet das nicht politikpubertär? Nehmt Ihr damit eine Politik, die 80 Mio total verschiedene Menschen mit unterschiedlichsten Ansichten und Bedürfnissen auf gemeinsame Entscheidungen verständigen muss, nicht vielleicht zu wenig ernst? Nur so eine Frage.

  16. Anonymous meinte am

    @ chris

    Du erinnerst mich an das Sprichwort aus dem Volksmund: “Getroffene Hunde bellen”

    @ Blogwolf

    Was ist daran falsch ehrlich zu sein? Man muss die Piratenpartei wie jede andere neue Partei daran messen was sie letztendlich leistet, wenn sie in der Verantwortung ist, sprich im Landtag oder Bundestag ist. Jeder hat eine Chance verdient. Du kannst immer auch als Nicht-Mitglied einen Antrag zur Abstimmung einreichen. Die Piraten stehen für Basisdemoktarie. Jeder soll sich einbringen und den Kurs mitbestimmen.

    Die Piraten zensieren keine Blogs. Jeder wird mit seiner Meinung die nicht beleidigend ist, freigeschaltet. Das sehe ich den Piraten hoch an!

  17. Bingo meinte am

    Mir tut das sehr leid dass die Piraten so abgesunken sind, denn wenn
    ich mir die Politik heute anschaue, dann bekomm ich es mit der Angst
    zu tun.
    Das Absinken der kleinen Parteien unter 5 % ist sehr gefährlich.
    Ich mache dafür auch die Medien verantwortlich, die verheimlichen und
    vertuschen.LEIDER
    Bitte verhelfen Sie den kleinen Parteien zu mehr Stimmen. stellen sie
    die kleinen Parteien vor. die Linke, die Piraten. Bringen Sie die
    kleinen Partein
    wenigstens auf 5%. Wir sind diesen Menschen, Politiker genannt,
    derzeit ausgeliefert, wir brauchen mehr Schwung. Wir brauchen
    Bürgermitbestimmung. Ich will z.B. das Wasser nicht
    privatisieren! Ich denke ihr Medien habt Verantwortung.
    Dennoch, wir stehen nun wieder mal vor den WAHLEN. Was soll man
    wählen. Schauen wir uns mal den derzeitigen Zustand an.

    -Minilöhne oft noch unter 1000 € netto, dh Altersarmut, d.h. für
    unsere Kinder erst mal zahlen, denn die Minilöhner sind alle
    Sozialfälle.
    -Strom wird teurer
    -Öl wird teurer
    -jetzt noch Wasser privatisieren d.h. eine Toilettenspülung wird so
    teuer, wie guter Sekt. Wasser steckt in allen Lebensmittel und
    Produkten, deshalb werden die gesammten Lebensmittelkosten und auch
    andere Kosten steigen, sogar der Eimer mit Farbe.

    -teure Mieten
    -Altersarmut Familie mit Kinder kann sich keiner mehr leisten.
    -kaputte Strassen, Komunen müssen schon sparen, der Rettungsschirm ist teuer
    -kaputte Schulen
    -Lehrermangel
    -Omas/OPAS die den Müll nach Flaschen durchsuchen
    -Eurorettungsschirm, aber kein Geld für Kindergärten und Krankenhäuser
    -usw usw usw endlose Liste!

    Wo geht das Geld hin vom Rettungsschirm ? Wer hat es? Die armen
    Menschen in den zerstörten Ländern haben es nicht. Die Selbstmorde aus
    Verzweiflung steigen dort, hören sie das in den Medien? NEIN

    Nun möchte ich Ihnen auch noch einige kurze aufschlussreiche Videos
    zeigen aus dem Internet. Man findet solche Infos nur im Internet.
    Das fehlt den öffentlichen Medien. Das meine ich, das Volk braucht
    Info und soll zum wählen angeregt werden.
    Übrigens, haben Sie gewusst, dass Merkel dermasen ausgepfiffen wurde?
    Warum wird uns das nicht gezeigt, (Siehe VIDEO AUS DEM INTERNET NICHT
    UNSERE MEDIEN NEEEIIEEN !
    haben Sie das im Fernseher gesehen?
    Nein die sollen alle gut dastehen und das blöde Volk denkt, ja, wenn
    alle die wählen wird es schon gut sein.Wähle ich sie halt auch.
    Es ist doch so, dass man die Menschen manipulieren kann, aber nicht
    mehr alle. Nun wäre es an der Zeit, dass Medien helfen und zwar uns
    Bürgern. Denn glauben Sie mir Sie sind auch BÜRGER im selben Boot wie
    wir.

    https://www.youtube.com/watch?v=-Tp-AspPvmg
    Die angebliche Beliebtheit von Angela Merkel, Rede vom 12.10.12
    Wahlkampf Stuttgart

    ——————————————————————————————————————————————————————
    Scheuble heimlich gefilmt wenn die Kriese grösser wird werden die
    Fähigkeiten Veränderungen durchzusetzen grösser
    https://www.youtube.com/watch?v=Anc98UzrOH8

    In Brüssel wird gestempelt, dann wieder nach Hause
    http://dotsub.com/view/01ad2718-073c-474a-ac40-c7a72e199d55

    Schäuble sagt was er wirklich denkt!!! . Betrug an den eignen Kollegen
    https://www.youtube.com/watch?v=26Ka1ZAmY74

    Armut in Deutschland politisch gewollt – Nationale Armutskonferenz Dez 2012 .
    https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=NgKBRaguVM8

    .Der große EURO Betrug: Rentner Armut in Deutschland .
    https://www.youtube.com/watch?NR=1&v=NH-b4DU24ek&feature=endscreen

    Schockierende Rede von Sahra Wagenknecht (Die Linke) Über den Umgang
    mit unserem Geld
    https://www.youtube.com/watch?v=-zgnUgKsHRo

    515.002 Klicks DER GEWOLLTE ZUSAMMENBRUCH UND DER WEG IN DEN 3 WELTKRIEG.avi .
    https://www.youtube.com/watch?v=VuO2vQBwDGU&feature=related

    Soo, ich könnte endlos weitermachen, aber ich bin schon froh, wenn Sie
    sich das hier mal ansehen und würde mich über eine Info freuen, nur um
    zu wissen wie Sie darüber denken

    PS
    Plagiagprüfung für jeder Mann möglich ab 20 € ja, das Zeitalter des
    Internets politplag. Schaun Sie doch mal rein, vielleicht haben Sie ja
    auch einen Kandidaten.Wenn es schon nicht mit den Wahlen klappt
    dann so vielleicht.

Das Kommentieren dieses Artikels ist nicht (mehr) möglich.

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: